Es passiert leider immer wieder, dass ich Adressbücher von E-Mail Anwendungen übertragen muss, weil z. B. ein Wechsel von Thunderbird nach Outlook ansteht, oder auch anders herum. Dabei kann man „Verteilerlisten“ eigentlich nie direkt übertragen und auch sonst klappt es eigentlich nur über das CSV Format. Neulich war ich dabei auf einen prima Tipp gestoßen, denn immer wieder musste ich die Felder von Hand zuordnen und Umlaute, sowie Sonderzeichen, wurden gerne mal dabei zerstückelt.

Der Tipp ist, dass man vor dem Exportieren das Tastaturlayout von Windows auf „US“ umstellt. Dadurch werden die Spalten richtig betitelt und auch Sonderzeichen bleiben erhalten. Nach erfolgreichem Import stellt man dann wieder auf „DEU“ Tastaturlayout um und schon hat man sein Adressbuch ohne manuelle Zuordnung und Verlust der Sonderzeichen übertragen.

Ja, diese Anleitung ist recht knapp gehalten, da es sehr viele E-Mail Clients in sehr vielen verschiedenen Versionen gibt. Und auch das Umstellen des Tastaturlayouts in Windows unterscheidet sich nach eingesetzter Version.