Generell würde ich beim Umzug auf einen neuen PC eine Neuinstallation empfehlen. Konkret: Daten sichern und den PC mit einer sauberen Neuinstallation via MediaCreationTool installieren und „von der Pike auf“ einrichten. In manchen Fällen ist Windows doch im besten Zustand und es sind so viele Anwendungen eingerichtet, dass eine Neuinstallation der schlechtere Weg zu sein scheint. So ging es mir, nachdem ich meinen lieb gewonnenen i5-4570S (auf einem ASUS H81M-E) nach über 7 Jahren in Rente schicken wollte und die letzte Neuinstallation (Umzug aus SSD) erst 2-3 Jahre her war. Da ich IT-Dienstleister bin ist mein System entsprechend mit Programmen, VPN Zugängen und Tools gespickt und ich scheue die Neuinstallation.

Das Problem: Der neue PC (ASUS H410M-E) hat eine schnelle M2 Schnittstelle und mein altes System nicht. Einfaches Klonen der SSD auf die M2 via Acronis lief leider auf einen BlueScreen hinaus. Wie oft empfohlen wird, das neue Laufwerk vor dem Klonen einmal einzubauen und die Treiber installieren zu lassen, geht natürlich nicht ohne M2 Schnittstelle. Deshalb eben anders herum:

  • Wichtigster Schritt: Datensicherung via Image auf ein externes Medium (CloneZilla/TrueImage/…).
  • Windows-Festplatte/SSD in neues System einbauen und booten (inkl. Internetzugang wg. der Treiber).
  • Windows-Festplatte/SSD auf die M2 klonen (TrueImage/Macrium Reflect Free/Samsung Data Migration/…).
  • Windows-Festplatte/SSD abklemmen und von neuer Festplatte booten.

Sollte der PC anschließen nicht mehr booten stehen diverse Möglichkeiten zur Verfügung, deren Erklärung allerdings den Rahmen hier sprengen würde. Sofern man von einer normalen Festplatte (HDD) auf eine SSD oder M2 wechselt unbedingt sicher stellen, dass im BIOS der „Boot Mode“ (Name kann abweichen) auf „UEFI“ (anstatt „Legacy“) gestellt ist. Findet das System kein Bootlaufwerk, kann diese Anleitung hier helfen wieder ein bootfähiges System zu erhalten.

Bei mir lag das Problem auch noch an anderer Stelle: Die Windows Bootpartition lag auf meiner alten Daten-Festplatte anstatt auf der SSD. In dem Fall habe ich die neue M2 (ohne andere Laufwerke am PC) erst einmal mit Windows installiert und anschließen nur die Windows Partition der SSD (ohne „EFI-Systempartition“ und „Wiederherstellungspartition“) auf die Windows Partition der M2 kopiert, was zum Erfolg führte.

Und im schlimmsten Fall zurück rudern und das Image wieder einspielen, sofern die SSD nach dem zwischenzeitlichen Einbau in das neue System nicht mehr booten sollte …