Windows 7 Updates enden Januar 2020

Langsam wird es Zeit sich mit Windows 8.1 anzufreunden und sich beim Kauf neuer Computer nicht weiter auf Windows 7 zu fixieren, denn eine nachträgliche Umstellung kann sehr teuer werden. Auch wenn bei einem Business Computer die Lizenz für Windows 8.1 bereits enthalten ist, würde ich dringend zu einer kompletten Neuinstallation raten, sollte man im Januar 2020 den Umstieg von Windows 7 vollziehen (da es ab dann keine weiteren Updates für Windows 7 mehr erhält). Das bedeutet: Datensicherung, Wiederherstellung oder Neuinstallation mit Windows 8.1 und anschließendem Wiedereinspielen aller Anwendungen und der Daten. Je nach Anzahl der Anwendungen und Umfang der Daten kann dies 2-6 Stunden pro Computer dauern! Das geht schnell ins große Geld.

Die neue Version Windows 10 steht bereits in den Startlöchern und soll wohl im Oktober 2015 veröffentlicht werden (wobei ich empfehle neue Versionen nicht vor dem ersten Service-Pack in den realen Betrieb zu nehmen). Wer sich nun fragt, wo die Version 9 geblieben ist: Bei Windows 8.1 handelt es sich um eine komplett überarbeitete Version, so dass die 9 ausgespart wurde. Windows 10 kann man bereits testen, eine ISO findet sich auf den Seiten von Microsoft:
http://windows.microsoft.com/en-us/windows/preview-iso

Informationen zum Ende des Support (lifecycle) für Windows finden sich auf der Microsoft Webseite:
http://windows.microsoft.com/de-de/windows/lifecycle